Bildgalerie | 2007 | Abschiedskonzert von Kapellmeister Baumgartner

Abschiedskonzert

Kapellmeister Bernhard Baumgartner übergibt an Christoph Kaindlstorfer

Um sich vermehrt seiner wachsenden Familie widmen zu können, hat Kapellmeister Bernhard Baumgartner nach über neun Jahren die Funktion des musikalischen Leiters der Musikkapelle Gunskirchen abgegeben. Beim Herbstkonzert am 25. November hat er den Dirgierstab an einen Nachfolger übergeben. Erfreulicherweise fand sich der Nachfolger in den eigenen Reihen. Der 21-jährige Trompeter Christoph Kaindlstorfer ist schon seit seiner frühesten Jugend Mitglied im Musikverein. Dem Konzertpublikum ist er schon durch zahlreiche Solo-Stücke bekannt. Christoph ist Träger des goldenen Jungmusiker-Leistungsabzeichens und hat gerade seinen Dienst bei der Militärmusik abgeleistet. Er wird in nächster Zeit die musikalische Leitung des Orchesters übernehmen. Für sein 19. und letztes Konzert hat sich Baumgartner einige Gustostückerl aus den Programmen der letzten Konzerte herausgesucht. Neben "Die diebische Elster" von Giochino Rossini, der "Suite International" von Willi Löfler und der Polka "Rosamunde" gaben auch einige Solisten eine Beweis für ihr Können. Irene Affenzeller aus Waizenkirchen interpretierte die Filmmusik zu "Schindlers Liste" auf der Violine, Barbara Wiesinger trällerte "Ich will keine Schokolade" und Regina Mallinger und Harald Baumgartner sangen "Time of my life". Als Zugabe dirigierte der neue Kapellmeister, passend zu seiner neuen Aufgabe, den Marsch "Jetzt geht`s los" von Franz Lehar. Für seine Verdienste um das Kulturwesen von Gunskirchen hat der scheidende Kapellmeister das Ehrenzeichen der Gemeinde in Silber erhalten. Das Konzertpublikum bedachte ihn mit stehenden Ovationen. (gep)